PGA Tour 2K23 - der Tiger ist los im Test

Xbox OnePlayStation 4PC Windows

Seitdem hb Studios 2014 mit „The Golf Club“ den Profigolfsport auf besonders authentische Weise auf den Bildschirm brachten, sind nunmehr acht Jahre vergangen. Bereits 2019 war 2K mit eingestiegen, welches heute noch zu einem der beliebtesten Golfspiele unter Freunden dieser Sportart gilt. Mit „PGA Tour 2K21“ kamen dann deutliche Veränderungen, sowohl in Sachen Grafik als auch breiter aufgestellter Schwierigkeit, so dass nicht nur Profis gefallen am Spiel finden sollten. Nach zwei Jahren Entwicklung dürfen wir uns in PGA Tour 2K23 nun auf weitere Neuerungen freuen. Die wohl augenscheinlichste hierbei ist wohl das Gesicht von Tiger Woods als Galionsfigur / Patron des Spiels!.

PGA-Tour-2K23-neXGam-06Tiger Woods garnierte schon viele Jahre zuvor die Hüllen von Golfsimulationen, bis dato aber immer bei Mitbewerber Electronic Arts. Nun ist er nicht nur als „Gesicht“ der Marke 2K zugegen, sondern hat als Berater sehr aktiv an der Entwicklung des Spiels mitgewirkt, was sich in einigen Punkten wieder findet. Dass 2K nicht nur kleckern, sondern auch klotzen kann, zeigen weitere berühmte Sportler u.a. Michael „Air“ Jordan und Stephan Curry. Was den Golfsport in den USA ausmacht, zeigen viele Werbespots sowie eine vierstündige „Countdown“ Sendung im amerikanischen TV, bei dem viele bekannte Namen zu Wort kamen und das Spiel bereits auf Herz und Nieren testen konnten. Neben „aktuell“ 20 lizenzierten PGA Golfplätzen, die mittels Drohen und weiteren modernen Technologien nachgebaut wurden, stehen euch auch 14 bekannte Golfer wie. z.B. Ricky Fowler, Justin Thomas, Justin Rose oder auf der weiblichen Seite Lexi Thompson, Lydia Ko zur Seite bzw. auch Wunsch in bestimmten Modi zur Verfügung, um genutzt zu werden. Das Hauptaugenmerk liegt aber natürlich erneut auf die eigene Karriere eures selbst erstellten Golfers. Hier kommt leider einer der ersten Wermutstropfen, denn wer sich, wie ich zum Beispiel“ in „PGA Tour 2K21“ sehr viel Mühe und Zeit genommen hat, seinem Golfer dem persönlichen Abbild ähneln zu lassen, kann diesen nicht in PGA Tour 2K23 importieren. Hierdurch muss man sich die gesamte Mühe noch einmal machen. On Top hat sich der Mitbewerber, der im März 2023 mit seinem neuen Produkt punkten möchte, die rechte einiger beliebter Golfplätze (u.a. Augusta), sowie der Lizenz für „das Masters“, also aller vier „Major Turniere“, der „The U.S. Open & The Open“, sowie des FedEx Cup gesichert.

PGA-Tour-2K23-neXGam-09Die Karriere eures Golfers auf dem Weg zur PGA Tour beginnt am besten wieder im Finale der "Q-School", gefolgt von der „Korn Ferry Tour“, der „Korn Ferry Championchip“ bis in die „PGA Tour“. In den gefühlt unendlichen Optionsmöglichkeiten könnt ihr generell einstellen, ob ihr immer nur den Finaltag, zwei, drei oder die volle Distanz von vier Tagen spielen möchte. Wer mag, darf im umfassenden Klamottenarsenal festlegen, ob ihr dabei an jedem Tag in einem anderen Outfit auf dem Platz erscheint. Umfangreich ist hier auch die Auswahl an Schlägern, Teilen davon und Bällen. Diese haben teils erhebliche Einfluss auf euer Spiel, kommen aber nicht ohne viel Arbeit oder den Invest weiteren Geldes in Euren Schrank bzw. Bag. Das größte erwerbbare Paket an virtueller Währung, schlägt dann schon mal mit weiteren 99€ zu Buche! Diese vielen Mikrotransaktionen sind seit längerem Stoff für unzählige Diskussionen. Es zeigt auf der einen Seite klar auf, dass man mit diesem Produkt natürlich Geld verdienen möchte, da man im Vorfeld sicherlich auch nicht wenig davon in die Entwicklung und Lizenzen investiert hat. Nutzen müsst ihr dies natürlich nicht!

Neu im Spiel ist eine Brise von Rollenspielelementen. Zum einen könnt ihr eurem Spieler vorab schon einmal eine grobe Spielweise zuordnen, so wie es euch persönlich am meisten beliebt. Diese „Archen“ beeinflussen die Weite, das Spiels auf dem Grün oder dem Fairway. Oben drauf könnt ihr durch eure Erfolge auf die jeweiligen Schläger Bonuspunkte verteilen, die euch gewisse „Booster“ geben. Auch die Auswahl der Bälle nimmt gehörigen Einfluss, wobei die Aufteilung in „Standard“ bis hin zu „Legendär“ oder „Episch“ ein wenig das Gefühl aufkommen lassen, dass man nun eine deutlich jüngere Zielgruppe mit bedienen möchte. Persönlich hätte ich dies nicht gebraucht.

PGA-Tour-2K23-neXGam-26Das Schwierigste an einer Golfsimulation ist gerade für Neueinsteiger das Ausführen jeden Schlags! Hier war „The Golf Club“ sicherlich noch Profis vorbehalten. Schon in PGA Tour 2K21 gab es deutliche Vereinfachungen und neben einer generellen Einteilung in „Anfänger“, „Halbprofi“ oder „Profi“, lassen sich in den Optionen viele Hilfen aktivieren oder Deaktivieren. Gerade Einsteiger sollten diesen Bereich lange und ausgiebig besuchen, denn in der Grundeinstellung wird einem das Spiel von Beginn ab extrem viel Abverlangen, was sehr schnell zu Frust und Unlust führen kann! Von daher der klare Tipp, hier lieber langsam einzusteigen und wenn man sich dann mehr zutraut oder es gefühlt zu einfach wird, die Stellschrauben langsam nachzuziehen. In PGA Tour 2K23 ist erneut nicht nur das saubere Treffen des Balls der Weg zum Gewinn, sondern parallel auch das Schwungtiming, also der Geschwindigkeit, der Zurück- und Vorwärtsbewegung des rechten analogen Sticks. Gepaart mit des sauberen Bewegungsablaufs, ist dies schon eine immense Herausforderung. Ich empfehle hier allen Neulingen bzw. Amateuren klar, gerade die „Schwungabfrage“ zu Beginn zu deaktivieren uns sich erst einmal auf das Ausführen des geraden Schlags zu konzentrieren. Neu in PGA Tour 2K23 ist hier zusätzlich nun wieder die Wiedereinführung des altbekannten „3-Klick-Schlages“, bei dem ihr ohne analoge Sticks den Schlag durchführen könnt. Gerade wer bis dato wenig bis kaum Berührungspunkte mit Golfsimulationen hatte, sollte sich hier einmal ausprobieren. Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad entfallen beim Spiel gewisse Einflüsse wie z.B. Wind, Lage des Balls am Boden, Höhenunterschied von Ball und Füßen oder wie tief der Ball im jeweiligen Untergrund liegt. Dadurch entpuppt sich PGA Tour 2K23 als die derzeit einsteigerfreundlichste Version der Serie.

PGA-Tour-2K23-neXGam-07In der Präsentation hat man nun nochmals deutlich einen draufgelegt. Belegten „The Golf Club PGA Tour 2019“ und „PGA Tour 2K21“ noch 6,3GB bzw. 6,7GB auf eurer (Xbox) Festplatte, nimmt PGA Tour 2K23 nun knapp 12GB ein, was sich auf dem Platz optisch auch deutlich bemerkbar macht. Die ganze Präsentation ähnelt nun wieder einer großen TV-Übertragung, verbal angefeuert vom Kommentatoren Trio „Rich Beem, Luke Elvy und Henni Koyack“. Wer mag, darf sich zwischen verschiedenen Kaufversionen entscheiden, die euch bis zu 120€ abverlangen, hier aber natürlich auch mit gewissen Boni einen Gegenwert bieten. Auch hier kommen nun z.B. unterschiedliche Versionen mit leicht differenzierten Preisen für die Konsolengenerationen zum Tragen. So könnt ihr die PS4 oder Xbox Version z.B. nicht auf der Xbox Series X/S bzw. PS5 spielen, anders herum die hören Versionen aber auf den älteren Generationen mit Abstrichen nutzen. Ein weiteres, bereits in der Vergangenheit benanntes Manko ist, dass man in lokalen Multispielerpartien erneut nur „Gäste“ hinzufügen kann. Gerade wo man in einem großen TV-Spot noch für diesen Modi mit bekannten Gesichtern warb, ist dies nicht ganz nachzuvollziehen. Denn wenn sich hier Freunde treffen, die daheim sicherlich ihren eigenen Spieler aufgebaut haben, möchte man diesen auch an einem tollen Gamerabend mit seinen Freunden in direkten Schlagabtausch bringen. Dies ist weiterhin nur in online Partien möglich – sehr schade!

PGA-Tour-2K23-neXGam-23Gerade in Sachen Multiplayer hat 2K dafür aber ein paar gute Modi hinzugefügt. Online dürft ihr euch über die Möglichkeit des „Speedgolfs“ freuen. In diesem Modi geht es nicht darum, wie sauber man schlägt oder wie viele Schläge ihr braucht, sondern nur darum, wer als erstes nach neun Löchern durch ist. Auf dem Bildschirm ist dies schon ein kleines Grafikspektakel! Ihr seht nicht die anderen Spieler, dafür aber all deren Abschläge mit hinterhergezogenen Flugbahnlinien“, was einem kleinen Feuerwerk ähnelt. Zusätzlich integrierte 2K den „Topgolf-Modus“, einem extrem spaßigen Schlagabtausch, in dem ihr an teils berühmten Orten abwechselnd 10 Schläge in vorgegebene Zielareale schlagen müsst. Diesen Modi gibt es sowohl online, als auch im offline Multiplayer. Apropos Multiplayer – diese sind begrenzt auf das jeweilige System bzw. der Systemfamilie. Ein Crossplay zu PC oder Xbox Familie zu PlayStation Familie ist leider nicht möglich. Ein weiterer Hauptpunkt, der natürlich nicht ungenannt bleiben darf, ist der Designer Mode, in dem ihr eure eigenen Plätze kreieren und diese der Golfergemeinschaft als Herausforderung zur Verfügung stellen könnt. Dieser bietet dann auch, wie es sein muss, die Importmöglichkeit eurer bisherigen Plätze aus vorangegangenen Versionen! Online bietet das Spiel hier aktuell die Möglichkeit, 41 offizielle PGA Kurse sowie etliche erstellte Phantasiekurse in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen abzurufen und dort auf Erfolgsjagd zu gehen.

Stefan meint:

Stefan

PGA Tour 2K23 offenbart sich als bisher einsteigerfreundlichste und optisch schönste Version der Serie. Ihr werdet allerdings gerade zu Beginn in mit Menüs und Erklärungen gefühlt erschlagen. Die Serie ist sicherlich weiterhin das Maß der Dinge an Schlagpräzision, was gleichzeitig aber auch die größte Herausforderung darstellt. Hier hat man nun aber genügend Stellschrauben und Hilfen implantiert, so dass das Spiel selbst für Genreeinsteiger genügend Erfolge und Motivation bietet! Durch die Karriere und etlichen weiteren Multiplayermodi, ist das Spiel extrem umfangreich und bietet Freunden des Golfsports sicherlich genügend Stoff, um erneut lange Zeit gut unterhalten zu werden. Mit Tiger Woods, Michael Jordan und 10 weiteren Golfprofis, dürft ihr auf Wunsch auch einmal in die Haut der Promis und Profis schlüpfen, alternativ sich mit diesen Messen. Unerfüllt bleibt weiterhin der Wunsch nach dem Import des eigenen Spielers für lokale Abende bei Freunden & optischen Import seines erstellten Charakters aus PGA Tour 2K21 bzw. einer der Vorgängerversionen.

Userwertung
0 0 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Mistercinema:

    2K und HB Studios bringen weitere Bonusinhalte für PGA TOUR 2K23. Neu im Spiel sind der Top of the Rock Golfkurs sowie Kleidung von Dude Perfectund Hugo Boss.* PGA TOUR 2K23 – von GameSpot als "das beste Golfsimulationsspiel, das je gemacht wurde" betitelt – wird auch in den kommenden...

  • von Mistercinema:

    PGA Tour 2K23 neXGam Review / Test schrieb: Seitdem hb Studios 2014 mit „The Golf Club“ den Profigolfsport auf besonders authentische Weise auf den Bildschirm brachten, sind nunmehr acht Jahre vergangen. Bereits 2019 war 2K mit...

  • von Mistercinema:

    Mit der 3 Klick komme ich nicht sonderlich gut klar. Benutze weiter Swing, hier aber mit deaktivierter Schwung Kontrolle zum Start. ist schon schwer genug den Ball erst einmal vernünftig geradeaus zu schlagen. Über die Schwungkontrolle verreist der Ball zusätzlich und extrem, wenn man nicht den...

Insgesamt 10 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen