MotoGP 23 - Intensive Rennerfahrung für Fans im Test

PlayStation 4PlayStation 5Xbox OneXboxSeriesSXNintendoSwitchPC Windows

Neues Jahr, neue Saison und somit geht es wieder auf die Piste des MotoGP Zyklus. Doch diesmal hat Milestone mehr im Gepäck als das jährliche Updaten der Statistiken, also Grund genug wieder einen genaueren Blick auf den neuen Titel zu werfen. Da wir ja auch mitten in der Saison stecken und diese quasi aktiv mitgestalten können. Ein Erfahrungsbericht.

MotoGP-23-08Seit MotoGP 20 ist das Spiel ja deutlich mehr in Richtung Simulation gegangen, was neuen Spielern den Einstieg spürbar erschwert hatte. Selbst Serienveteranen hatten ihre Probleme, da die Fahrphysik der Motorräder von Grund auf neu gestaltet wurden und sich das vor allem in den Kurven zeigte. Ich kann mich gut erinnern, als ich mich voller Enthusiasmus in die erste Kurve legen wollte und schon meine erste Bekanntschaft mit dem Kiesbett machte. In den letzten Teilen versuchte man dahingehend mit erweiterten Tutorials und zusätzlichen Fahrhilfen den Spieleinstieg zu erleichtern, allerdings erforderte es weiterhin noch sehr viel Übung und Hingabe, um mit der neuen Physik zurechtzukommen. Grund war hier ja vor allem, weil das Spiel vielen Kritikern immer zu arcadelastig war, was sich dahingehend natürlich geändert hatte.

Mit MotoGP 23 hat man jetzt endlich die richtige Formel gefunden, um allen den Einstieg leicht zu machen. Das Zauberwort heißt hierbei neurale Fahrhilfen und gibt dem Spiel die Möglichkeit, sich dem Fähigkeitslevel des Spielers einzulassen. Bereits zum ersten Start wird man gefragt, wie intensiv man Motorradrennspiele schon gespielt hat.  Hier kann man zwischen vier unterschiedlichen Einstellungen wählen und sich erstmal für eine Proberunde entscheiden. Dabei kann man blutigen Anfänger, der noch nie ein Pad in der Hand hatte, bis hin zum extremen Rennfahrer wählen, der volle Kontrolle über sein Bike und seine Spielfigur hat. Insgesamt vier Einstellmöglichkeiten sind möglich, die nahezu alle Spieler abdecken sollten und wenn man doch Feinheiten anpassen möchte, kann man das jederzeit tun. Die Fahrhilfen basieren auf Basis der „Neural Aid Technology“ und sollen den Fahrer bei seinem Spiel unterstützen. Hier geht das System in der niedrigsten Einstellung sogar so weit, dass man als Spieler nur noch die Richtung an sich ändert und Gas geben muss. Den richtigen Bremsvorgang und die Kurvenlage übernimmt vollständig das System. Dies ist sicherlich sinnvoll für komplette Neulinge, die noch nie vor einer Konsole saßen, aber ein Lerneffekt für willige Spieler stellt sich hier wahrscheinlich nicht ein. Die zweite Option wird wohl die häufiger genutzte sein, denn diese greift nur in Extremsituationen ein.

MotoGP-23-07Ebenso wurde die Karriere in Sachen Zugänglichkeit neu gestaltet. Hier wurde ja immer wieder bemängelt, dass diese zu trocken präsentiert wurde, deshalb hat man sich dahingehend auch seine Gedanken gemacht. Während vorhergehende Teile bereits mit dem Red Bull Rookies Cup begannen, startet die Laufbahn in MotoGP 23 kurz vor Ende der Moto3 Meisterschaft. Der eigens kreierte Pilot ist ein ambitionierter Fahrer und drauf und dran die Saison von hinten aufzurollen. Jetzt ist aber der Spieler gefragt diesen Trend fortzuführen und sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. Hier kommt zusätzlich eine soziale Komponente zum Einsatz, denn vor und nach dem Rennen darf man sich bei Belieben ein Wortgefecht mit den Konkurrenten in Social Media liefern. Je nachdem, wie man die Postings beantwortet, kann man sich neue Freunde oder Feinde schaffen, ganz nach persönlichem Gusto. Ein Punkt, den ich sehr gut finde. So kann man sich mit seinem erstellten Fahrer noch mehr identifizieren und den Verlauf der Karriere maßgeblich verändern, da die Konkurrenten selbst im Rennen aggressiver auf den Spieler reagieren, wenn sie einen Groll gegen einen hegen.

Zudem gibt es in der Karriere nun Wendepunkte und Ereignisse, an denen man Entscheidungen treffen muss. Bleibe ich bei meinem angestammten Team oder möchte ich doch in die nächste Division wechseln? Auch wenn ich da womöglich weniger Mitspracherecht bei der Bike Entwicklung habe? Das sind Fragen, mit denen der Spieler sich während des Verlaufs der Karriere auseinandersetzen muss. Das heißt, dass der Verlauf des Karrieremodus für jeden Spieler anders sein wird, was den Modus nun deutlich spannender werden lässt als bisher. Neben der Interaktion mit Konkurrenten ist auch der Ruf des Spielers im eigenen Team entscheidend. Erreicht ihr die vorgegebenen Ziele, seid ihr hoch angesehen im Team und es sind womöglich auch andere Teams an euch interessiert. Wollt ihr beispielsweise in das Werksteam von Ducati eintreten, habt ihr deutlich mehr Konkurrenz zu fürchten als bei anderen Teams, denn wahrscheinlich wollen die Fahrer vom Pramac oder GasGas Teams ebenso aufsteigen und dort ihren Platz behaupten. Ähnlich ist es bei vorher angesprochenen Bike Entwicklung. Grundsätzlich darf hier immer der erste Fahrer eines Teams maßgeblich mitwirken, deshalb hat der eigene Ruf auch hier Auswirkungen, weil die eigenen Erfolge das Mitspracherecht im Team vergrößern können.

MotoGP-23-02MotoGP 23 umfasst dabei den ursprünglich angedachten Rennkalender dieses Jahres mit 21 Rennen. Während in der Realität die Rennstrecken von Kasachstan und Indien diesjährig aus dem Rennkalender gestrichen wurden, darf man diese zumindest virtuell befahren. Hier helfen die zusätzlichen Spielmodi, um sich auf die Karriere vorzubereiten. Neben dem einzelnen Grand Prix oder einer selbst erstellten Meisterschaft, darf man auch wieder im Zeitfahren nach persönlichen Bestzeiten jagen. Wer sich mit dem Bike an sich auseinandersetzen möchte, kann in zahlreichen Tutorials die Feinheiten des Spiels lernen. Beispielsweise wie ein Flag-to-Flag funktioniert, also wenn bei einsetzendem Regen für die Fahrer die Möglichkeit besteht, das Bike zu wechseln, oder wie man eine Long Lap Penalty ausführt. Zudem kann man in der MotoGP Academy jede Strecke genau kennenlernen, indem man die verschiedenen Strecken trainiert. Hier ist jede der Rennstrecken in Sektoren aufgeteilt, die man einzeln trainieren kann und um Bestzeiten fährt, um eine möglichst gute Medaille zu ergattern. Gänzlich neu in diesem Jahr ist auch die Möglichkeit als Fahrer in die MotoE mit einzusteigen, der Rennserie mit den elektrischen Motorrädern.

Wer online fahren möchte, hat es jetzt noch leichter an Mitspieler zu kommen, denn wie in Monster Energy Supercross 6 unterstützt, MotoGP 23 ebenso Crossplay über alle Systeme. Natürlich kann man ebenso in privaten Lobbies Rennen austragen und in dem LiveGP Modus gegen andere fahren. Hier hat man ein Ranking, das auf den Ergebnissen der letzten Rennen basiert und euch mit Spielern ähnlicher Spielstärke matcht, um so für noch spannendere Duelle zu sorgen. In diesem Jahr ist es sogar möglich, lokal mit einem Mitspieler vor dem heimischen Fernseher Duelle auszutragen. Leider ist hier die Nintendo Switch aber außen vor, die den lokalen Multiplayer nicht anbietet.

Michael meint:

Michael

Im Gegensatz zum Vorjahr wurde MotoGP 23 schon spürbar verändert und verbessert. Leider sind die klassischen Rennstrecken der Saison 2009 vom Vorgänger aus dem Spiel geflogen, dafür können wir selbst in Kasachstan und Indien uns auf die Strecke begeben, obwohl diese im echten Rennzyklus noch vorab außen vor sind. Die verbesserten Fahrhilfen machen das Spiel für Neulinge in das Genre viel zugänglicher und das dynamische Wetter mitsamt Flag-to-Flag bringen zusätzliche Nuancen mit in das Gameplay an sich. Auf jeden Fall ist MotoGP 23 ein Spiel für die Fans, denn es gibt genug Möglichkeiten sich in die Thematik reinzufuchsen und sich ausgiebig mit dem Sport und den Rennstrecken zu beschäftigen.

Userwertung
8.7 1 Stimmen
Wertung abgeben:
senden
Forum
  • von Mistercinema:

    Milestone und Dorna Sports S.L. freuen sich, die Veröffentlichung von MotoGP™23 bekannt geben zu können. Dieser neueste Teil der kultigen Franchise enthält alle offiziellen Fahrer, Strecken* und Formate der Saison 2023 in den Kategorien MotoGP™, Moto2™, Moto3™ und MotoE™. Ab heute, dem...

  • von Mistercinema:

    neXGam scheint für die Moto GP Reihe nicht das beste Pflaster zu sein, dennoch möchte ich euch die nächste Ausgabe "MotoGP 23" nicht vorenthalten.. Milestone und Dorna Sports S.L. freuen sich, die bevorstehende Veröffentlichung von MotoGP™23 anzukündigen. Mit allen offiziellen...

Insgesamt 1 Beiträge, diskutiere mit
Follow us
Anzeigen
neXGam YouTube Channel
Anzeigen